Glaukom - Alkohol, Kaffee, Rauchen etc.

Generell gilt, nicht zu viel auf einmal an Flüssigkeit (Alkoholfreies, Tee, Wasser) zu sich zu nehmen, sondern die Menge von 2 - 4 oder mehr Litern auf den Tag zu verteilen.
In manchen Augenarztpraxen oder Klinikambulanzen gibt es Tests, bei denen die Glaukompatienten so viel Flüssigkeit wie möglich auf einmal trinken müssen. Der Arzt will wissen, ob zu viel trinken auf einmal ihren Augendruck ansteigen lässt oder ob er davon unbeeindruckt bleibt.

Cola, Kaffee und schwarzer Tee sind im allgemeinen für den Körper nicht gerade gesund, doch für Glaukomaugen noch weniger. Darauf verzichten muss man jedoch nicht, es soll nur die Menge bzw. Stärke nicht übertrieben werden. Es gibt ja auch die Möglichkeit von Früchte- und Kräutertees anstelle des Schwarztees und den koffeinfreien Kaffee.

Alkohol hat, in aber wirklich nur kleinen Mengen, einen positiven Einfluss auf den zu hohen Druck bzw. die Durchblutung des Sehnerven. Zuviel Alkohol allerdings bewirkt genau das Gegenteil. Der Druck sinkt zwar auch nach reichlichem Konsum, steigt aber umso schneller und intensiver wieder an, wenn man des Guten zu viel tut.

Rauchen ist der größte Risikofaktor. Es verengt die Blutgefäße und behindert somit eventuell den ungestörten Kammerwasserabfluss bzw. mindert die Durchblutung des Sehnerven.


Zur Startseite

Letztes Update 18. Februar 2012
by Burgi Bänder, Wien