Glaukom und Kontaktlinsen

Es ist gut zu wissen, dass der Augeninnendruck durch das Tragen von Kontaktlinsen nicht beeinflusst wird. Die augendrucksenkenden Tropfen haben in dem Fall sogar einen Vorteil: Ein Teil des Medikamentes wird nämlich in oder unter der Kontaktlinse gespeichert. So entsteht ein Reservoir, das immer wieder etwas von den Glaukomtropfen hergibt.

Zu beachten ist, dass manche drucksenkenden Augentropfen die Hornhautoberfläche unempfindlich machen könnten, wodurch die Gefahr einer unbemerkten Hornhautverletzung bei Einsetzen der Kontaktlinse besteht.

Hornhautepithel

Auch ich machte diese schmerzhafte Erfahrung.
Die bakteriell bedingte Hornhautentzündung macht sich zumeist durch ein plötzlich einsetzendes entzündliches Geschehen mit Schmerzen, Sehverschlechterung und Rötung des Auges bemerkbar. Häufig gehen der Infektion der Hornhaut leichte Verletzungen voraus, die zu einer offenen Hornhaut führen und damit ein Eindringen der Keime erleichtern.
Eine sofortige Behandlung mit Antibiotika- und eventuell Kortisontropfen, durch den Arzt verordnet, macht dem unangenehmen Ereignis zum Glück innerhalb von einigen Tagen ein Ende und es bleiben keine Schäden am Auge zurück.
Die Ursachen können vielfältig sein, hier nur ein paar Beispiele:
Eine nicht ausreichend gereinigte Kontaktlinse.
Etwas gelangt ins Auge und verletzt es. Das spürt man nicht unbedingt, es kratzt ein bisschen, man rubbelt und schon kann es geschehen sein, ein kleiner Kratzer auf der Hornhaut und eindringende Bakterien. Durch Feuchtigkeit und Hitze entsteht eine Art Brutkasten und die unerwünschten Eindringlinge haben somit die optimalsten Bedingungen, sich explosionsartig zu vermehren.
Vorbeugung:
Immer saubere Hände und eine gereinigte Kontaktlinse.
Augenreiben und -rubbeln vermeiden.
Wenn etwas ins Auge gelangt (Haar, Wimper, Fliege etc.) mit Wasser oder noch besser steriler Kochsalzlösung ausspülen, nicht aber reiben.

Kontaktlinsen nach Augenoperationen

Wenn man unlängst eine Augenoperation hatte, sollte man mit dem Augenarzt abklären, ab wann man seine Kontaktlinse(n) wieder tragen darf. Am nichtoperierten Auge kann man sie ja sowieso benutzen wie bisher.

Durch Augenoperationen entstehen mitunter Narben. Ich wurde gefragt, ob man trotzdem Kontaktlinsen tragen darf.
Die Antwort ist aus eigener Erfahrung definitiv ja.
Ob harte Kontaktlinsen möglich sind, wissen Augenarzt oder Optiker. Ich trage seit 1986 weiche Kontaktlinsen bzw. eine, da das rechte Auge eine Augenprothese ist. Ich spüre die Narben weder ohne noch mit Linse, nichts "scheuert" oder reibt. Sie können also gefahr- und problemlos Kontaktlinse(n) benutzen.


Wie lange halten die Kontaktlinsen?

Durch Augentropfen können Ablagerungen auf den Linsen entstehen. Es kommt aber darauf an, erstens ob sie harte oder weiche Linsen haben und welche Art (Jahres oder Monatslinsen).


Zur Startseite

Letztes Update 19. Februar 2012
by Burgi Bänder, Wien